70JahreHOCHganz02

************P h o t o s o m m e r . d e ************** Photo-Portrait-Spezialist 

f ü r  L i p p e - D e t m o l d  & O W L .

©K E I N  D I G I T A L K e i n e   P i x e l   b i t t e .
A m r u m

*  * *  D a s   F a r b m a n a g e m e n t   i m   K o p f   s t a t t  a u f    d e m   C o m p u t e r . *  * *

 P h o t o s  = F o t o s  ! > w e r d e n  b e l i c h t e t ,  n i c h t   g e d r u c k t .

Beachten Sie unser C o p y r i g h t  an sämtlichen eigenen Lichtbildwerken & Lichtbildern: Wir informieren uns bekannte Eigentümer von Rechten: Eine mißbräuchliche Kopie bzw. ungenehmigte Nutzung (“Das ist Diebstahl!”) wird nach erfolgloser Ansage über den kleinen Dienstweg = der elektronischen Mail = durch unsere Internetanwältin verfolgt und ist abschreckend teuer .- Nach Rücksprache und zu vereinbarenden & gezahlten Honorar in schriftlicher Form ist die Nutzung bestimmter Motive möglich. Bei Personenaufnahmen wird bei Abgebildeten vorher eine schriftliche Genehmigung über die für unsere Ausstellungen vom Kunden genehmigten evtl. weitergehenden gewünschten Veröffentlichungen eingeholt.

01. 11. 17 : D a s  b e s t e  P h o t o  s e i t  1 8 3 9 .

Foto =Einzige Photographie= Photo seit 178 Jahren.

NO ANALOG NO DIGITAL : EINZIG  s e i t 1 8 3 9.

  E n d l i c h  n a c h  A m r u m  !

  Ein Alptraum: Auf dem Festland oder auf dem

                                   Fettauge der Nordsee

                                                                   (Kosename! für die Insel Föhr wegen der Inselbutter)

                             und dem Blick auf das ferne Amrum hängenzubleiben

mit unvorstellbaren & schrecklichen Gefühl,  nicht angekommen zu sein!      

A L S O  W A T T  D A N N ?    W A N D E R N  !

Zur Sonnenwendfeier 21. Juni 1999  - hier klicken.

Wir starten in Detmold Samstag um Mitternacht.

               Zwischenziel : Hamburg & Reeperbahn.

Hier rechts bei “Gretel und Alfons” nur ein ! Weizenbier (kommt gleich!) ; später noch zwei ! Kaffee. Anschließend zum Fischmarkt im

Morgengrauen im August 1991 .

Große Freiheit auf der Reeperbahn in Hamburg St. Pauli des Nachts um Halb Zwei ...

Es gibt keinen größeren Kontrast als den Vergleich“Sündigste Meile der Welt Reeperbahn”mit dem natürlichen FKK- Strandleben auf Amrum.- Unten: HH-St.Pauli-Landungsbrücken- von Steinwerder aus gesehen am Südausgang des alten Elbtunnels (03/73).- Bundesfachschule für Photographie: Unsere Meisterschule in Altona in der Goetheallee .

Hamburger Hafen : Von Steinwerder aus Blick auf Landungsbrücken und Michel.
Fischmarkt St. Pauli : Alles BANANE . Hier legte noch 1973 die
N I C H T   F I S C H   :   A l l e s   B a - n a - n e  !

Und dann   m i t   d e m   S c h i f f   nach Amrum ?











                                                ©photosommer

Es gibt so viele Wege, nach Amrum zu kommen:

zu Fuß von Dagebüll übers Watt, nördlich der Föhrer Ley nach Föhr (für Ortskundige); weiter den Wattenweg Föhr-Dunsum>Amrum-Odde; Anheuern auf einem Fischkutter oder Küstenmotorschiff (die Jul fährt nicht mehr?); mit dem Surfbrett von Sylt?; Paddeln von Hooge aus mit Gunnar?; Schnell-Boot Adler-Express von Nordstrand?;/ die meisten Urlauber mit der Wyker-Dampfschiffs-Reederei von Schlüttsiel-Hallig Hooge-Amrum oder Dagebüll-Föhr-Amrum! *Ticket gebucht?*(Schnell auf die Roll-On-Off-Fähre- und der Urlaub beginnt!). 1928 gab es nicht so viele Möglichkeiten (rechts unten).

Amrumreise1928: Karte zeigt z.B. Route Hamburg-Helgoland-Wittdün/Amrum
WDR : MS
AKDampferWittdünBildseite1902

War es im Sommer 1966, als auf der letzten ? dieser Holz- Landungsbrücken ein Zuchtbulle vom Schiff in Panik auf die Insel ausbüchste und nicht mehr aufzuhaltend durch die Hauptstraße von Wittdün stürmte, von “Cowboys” verfolgt -

 schließlich doch wieder                             eingefangen wurde!

AKDampferWittdünRückseite1902
AKDampferWittdünBriefmarke1902
Amrum-Hamburg-Amrum : HAPAG - Seebäderdienst - Werbung , Schiffe
RümHart, Schiff der

M.S. “Rüm Hart” der 50/ 60er Jahre: 3 PKW´s vorn, 2 PKW hinten, im “Hau-Ruck”-Schiebe-Verfahren durch Matrosen auf das Schiff bzw. die Landungsbrücke geholfen. Ein transportierter Bus stand schon mal beidseitig über der Bordwand. In 1928 kam wohl kaum einer auf die Idee, sein Auto auf die Insel mitzunehmen.

Kümo MS
Kaptain der MS
Helgoland : Lange Anna

Das passierte mir nur dieses Mal:

Von Föhr kommend, schippern wir um 4 Uhr in der Früh an Amrum vorbei (Kapitän, Steuermann & ich als Bootsmann) die Schleswig-Holsteinsche Westküste südwärts, die Elbe und die Stör aufwärts, an Wewelsfleeth vorbei, Zement bunkern bei Alsen in Itzehoe/Hafen und nach Helgoland bringen. Mit Flaschen-Leergut un`beten smuggle Elbeaufwärts zum Kai am Fischmarkt Hamburg,  wo ich eine Woche  vorher anheuerte  (Mai 1973). Kurs Helgoland ab Brunsbüttel und Helgoland- Hamburg stand ich mit Begeisterung stundenlang am Steuer! Bei Gewitter und dichten Nebel vom Kaptain die Helgoländer Hafeneinfahrt verfehlt, standen wir plötzlich vor der Kaimauer, lt. Echolot 20 Min. zuvor noch 40m (über Hummern)- dort nur noch 1,40 m Wasser unter dem Kiel.-

 Im Hafen festgemacht, erlebte ich anschließend auf dem roten Felsen den Sonnenuntergang neben der “Langen Anna” (die einzige Anna in unserer Familie war nur “Eine Kurze”.). -

Re: Moderne “Roll On-Off”- Fähre von Dagebüll nach Amrum, und der Urlaub beginnt schon nach Abstellen des PKW an Bord & Genuß eines “Pharisäers” im Bordrestaurant.     

 “Eten-Freten-Supen, langsam goahn un Pupen, dat geiht an.”

Durch einen alliierten Bombenangriff im II. Weltkrieg wurde die “M.S.Jul” im Hafen Helgoland versenkt. Nach dem Krieg geborgen, diente sie bis in die 70er als kleines Küstenmotorschiff von der Insel Föhr aus (Kurs HH- Helgoland- Föhr!).

WDR- Verfolgungsfahrt.
Wittdün: Anfahrt 1989

1989 : Oben: Flache See vor Wittdün bei Sonne. Unten: Steenodde, helles Haus linker breiter weißer Giebel: ehem. “Lustiger Seehund”, der erste Gasthof der Insel.- Im Hintergrund die Nebeler Kirche, Turm erst 1910 . Von Süddorf und Norddorf traf man sich Sonntags oft im Nebel  an der Kirche ‘! Das Dorf entwickelte sich nach und nach.-

Steenodde u.

61 Jahre früher in Steenodde: Links unten Sonnenaufgang über Föhr, rechts unten ein Ewer (Wattenseegler)  am Strand von Steenodde, Blick Ri. Wittdün  (ehem. Kurhaus links).

Sonnenaufgang über der Insel Föhr 1928 Ein Wattenschiff Typ Ewer Am Strand von Steenodde 1928.

       Alle folgenden Bilder von 1928 : Slg. Sommer.

Amrum Kurhaus Wittdün: der damals altvertraute Blick der Amrum Kurhaus Wittdün  mit Umladeschuppen der Inselbahn.

Hafen Wyk/Föhr Ri. Amrum verlassend, zeigt sich 1928 bis Anfang der 70er Jahre  nach ca. 30 Minuten dieser Blick über das Amrumtief das Kurhaus Wittdün.

 Ab Anfang der 70er Jahre wurde dieses wie auch viele andere alten Gebäude abgebrochen und dafür kleineren Häusern Platz gemacht . Unten: Petersens Hotel.

Kurhaus Wittdün vorgelagert , Anfang Landungsbrücke: Lagerhaus der Inselbahn. Über eine kleine Lorenbahn zwischen dem Schiff und Lagerhaus wurden Frachtgüter geschoben, zwischengelagert und mit der nächsten Bahn zum Bestimmungsort auf der Insel weiterbefördert. An der Schmalseite befand sich eine Ladeeinrichtung (Kran) für Fuhrwerke.-U.: Hotel Belevue.

Amrum1928 : Petersens Hotel im prächtigen Seebäderstil, abgebrochen  Anfang der 70er Jahre. Dahinter
Amrum28HotelBellevue02
Amrum1928:
Amrum 1928: HausTherese

Oben: Wittdün Hauptstr. Alt-Wittdün wirkte hier wie eine U.S.-Westernstadt seiner Zeit ! Links DRK-Heim, rechts ev. Kirche.- Bild unten: Obere & untere Wandelbahn. Die alte kath. Kirche in Ortsmitte wurde leider abgebrochen;dem alten Ensemble fehlt somit ein wichtiges Gebäude..

Oben: Haus Therese. Unten: Strandhotel “Viktoria” und Kurhaus “Vierjahreszeiten”an der oberen Wandelbahn.

Amrum 1928: Promenade, obere und untere Wandelbahn.
Amrum1928: Hotel Viktoria+Vierjahreszeiten

U: An Bord der “ASAG” (Amrumer Schiffahrts- Aktiengesellschaft) fahren wir 1971 von Schlüttsiel und Hooge kommend an Wittdün vorbei zum “Ausschiffen” im Hafen Steenodde. In Wittdün stand von den großen Gebäuden auf der Südspitze nur noch das alte Kurhaus und das Hotel Vierjahreszeiten..

Amrum: ASAG - Vorbeifahrt an Wittdün-Brücke.
Amrum :ASAG: Blick auf Wittdün 1971.

Amrum historisch: Luftaufnahme 1940er Jahre oder älter? Vorn das alte Kurhaus- bis 60erJahre das Wahrzeichen von Wittdün für an- und abreisende Gäste. Rechts die alte Landungsbrücke, x- mal bei großen Sturmfluten (z.B. 1962) von der See weggerissen /jedesmal erneuert. Vorne die Wandelbahn um die Südspitze herum. Hinten li. die tiefe Sandbucht; in den letzten Jahrzehnten durch Verlandung zum Dünensee hinter neu entstandener Dünenkette geworden.- Die heutige Mittelstraße ist hier nur als Dünenweg zu erkennen; ebenso Großdün mit Leuchtturm und weißen Leuchtturmwärterhaus vor dem Strand hinten in der Mitte. Richtung Norden entwickelt sich der ab 1935 angepflanzte Inselwald, heute durchgehend zwischen Wittdün und Norddorf! (Hier bei uns zu Hause, Teutoburger Wald- ehem. Nordseegebiet- ähnliche Landschaft durch Restdünen und Sand überall, nur die Kiefern (Föhren = Kiefern) sind hier in OWL doppelt so groß. - Der Weg über den “Birkendamm” (ehemals Straßenbahndamm) Detmold-Pivitsheide ist optisch gleich dem Süddorfer Strandweg! - In Lage-Waddenhausen nördlich der Soorenheider Str. ist der Sandabbau in der großen noch arbeitenden Grube zu verfolgen. Die alten Sandgruben sind mittlerweile als kleine Seen aufgelassen - oft an Angelvereine verpachtet (südlich).-

Amrum 1940 ? Witte Düne !

Oben:Hauptstr. Wittdün, rechts vom Kurhaus:

dunkle lange Fläche = Bahnhof Wittdün der Inselbahn Amrum zwischen Blumenladen und Hotel Bellevue. Aufnahme: Ende 1930er Jahre? Da der Eisenbahnbetrieb der 900mm - Schmalspurbahn am 31.10.39 entgültig eingestellt wurde: Trasse Hauptstr. Richtung Leuchtturm erkennbar (siehe Bild rechts); ebenso die Ladebahn auf der Landungsbrücke? Zwischen Kurhaus und Landungsbrücke: Lagerhaus der Inselbahn. Bahnwaggons links davon in der Gleisharfe. Gab es dort eine Dreh- oder Schwenkscheibe? Wer hilft mir mit Fotos und Unterlagen weiter?- Rechts : Bahngleis links am Bildrand in der Hauptstr. vor Photo Quedens (hinter dem Masten der Oberleitung). Bildrand links: Petersens Hotel.

Amrum Wittdün Hauptstr. vor kath. Kirche/  Kino.  Hintergrund: Petersens Hotel.

Aus einem uralten Reiseprospekt:

Amrum schwimmt wie ein Halbmond an der Grenze zwischen Watt und See; gegen das Meer stemmt es den gewaltigen Buckel des Kniepsandes, ein prächtiges Sandriff. Zehn Kilometer lang und 1000 m quer - ein vortrefflicher Strand am Brandungsufer. Auf der schlanken Südspitze balanciert das Heilbad Wittdün, Hafen der Insel. Die Dörfer liegen an der sanfteren Wattenküste. Der Nordzipfel ist Vogelschutzgebiet; von dort kann man bei Ebbe in einer Stunde über das Watt zur Nachbarinsel Föhr wandern. Die Landschaft: ein schützender Wall kuppenreicher Dünen; in ihrem Schutz Heiden und Kieferholzungen, Äcker und Wiesen.

*Diesen Text noch im Ohr,

 sollte man unbedingt den Amrumer Leuchtturm besteigen.

Von oben bestätigt sich,

was dort so phantastisch   beschrieben wurde.

Leuchtturm=

Peer Schmidt aus Winterthur in der Schweiz, im Jahr 1953 tätig als Werbephotograph bei der Fa. Haberbeck in Lage, gab unserem Vater die obige Broschüre mit der Empfehlung : “Dort müßt Ihr auch mal Urlaub machen”. (Prompt folgte das 1955! das erste Mal) und f.f. ...                Unsere Aufnahme von 1966- Hasselblad 6x6cm / Distagon 60 mm.

Amrum Leuchtturm 1966 : Aufnahme mit Hasselblad 60 mm.
Amrumkarte1928
Amrumkarte2 - Kopie (2)

 Inselkarte Wittdün-Amrum von 1928 links- und 1935 ?rechts oben (Slg. Sommer): Inselbahn + Kniepsand- Hafen gut zu erkennen. Bis in die 50er Jahre verschwand der Sandhafen westlich des alten Litorina-Kliffs= bis 1990 die Bucht am jetzigen Dünensee. In 10 Jahren wird die Natur den Sandhaken südl. Wittdün bis zur Brandungsmauer anschließen- steifer Nordwestwind wird den dazu benötigten Sand- aus Richtung Sylt abgeschwemmt - dorthin schaffen. Wetten?

Amrumreise192802

Einmal Nebel, immer Nebel ! Seit unserem ersten Amrumurlaub 1956 sind wir diesem Friesendorf als Quartier treu geblieben (über 30x); am Wattenmeer in der Ortsmitte und der Westerheide (Siegfried Hansen, Gasthof zur Erholung*, Steinbach Waaswai, Wattenmeer*, Haus Johnny Ahrens Westerheide Tannenwai*, Petersen Sanghughwai*, Kristensen Uasterstigh*, Oma Stotz (Joh. v. Ehren) Uasterstigh*, Friesenhaus Lungjaat*, Strunwai Vogeler*, Poppenaanj Claußen*, Höwjaat  *, gr. Friesenhaus Stoltenberag Wattenmeerseite*.-Hier in OWL und Lippe- (die höchsten Übernachtungszahlen in NRW) - findet man nicht nur AMRUMER beim Urlauben , sondern auch schon mal einen Paßbildkunden vor Jahren, der sich in unserem PASS-Studio (Amrumzimmer, voll mit Inselphotos und Utensilien wie z.B. 1/2 m Original Inselbahnschiene!) vor seinen Aufnahmen umsah. Als ich ihm erklärte, dieses ist unser AMRUMZIMMER, rief er begeistert : “DA BIN ICH DOCH GEBOREN !Berelsen.“ Der Kunde damals wohnhaft in Nebel im Söderjaat. Herzliche Grüße aus Lippe - Detmold .-Auch die Eltern Steinbach (Hansen, Waaswai in Nebel  schwärmten von unserer Urlaubsregion in O W L  als Gegensatz zur Inselwelt- hier greifbare Horizonte !---  Unten rechts altes Ortseingangschild Nebel : Aus Holz gezimmert (Tadsen?),  40er / 50er Jahre , Zustand 1963.             

Nebel: Hööwjaat  1963
Amrum:Nebel, Hööwjaat mit Eisdiele 2001.
Nebel : Hölzernes Ortsschild 1963.

Nebel 1963: Hööwjaat;

noch alles friesisch einfach. Mittlerweile wurde die Wiese rechts bebaut; anstelle der Tannen auf der linken Seite steht dort ab 1994 eine Eisdiele im Friesenstil. Wirklich ein tolles Eis, und jetzt auch Pizza - - - doch als “alter” Amrumfahrer wäre mir die schlichte alte Wiese & die Tannen dort lieber.

Rechts:  Die Inselkirche St. Clemens Innenaufnahme Sommer 1967. Die Vorgängerkirche ging ca. 1 km weiter östlich durch eine große Flut-

Große Manndränke) im Wattenmeer unter (Schallcapell !- östlich von Nebel ); alter Taufstein dort geborgen, jetzt in St.Clemens!

Unten: Das ehemalige Nordseesanatorium des Herrn San.Rat Dr. Ide, (der mich auch behandelte) - - - nördlich der Kirche -

Aufnahme hier im Jahre 1928- jetzt Kurzentrum der Gemeinde Nebel.

Amrum:Nebel, St. Clemens-Kirche, Innenaufnahme 1971 mit selbstgebauter 6x9cm-Camera.
Amrumer Windmühle: Ein
Amrum1928: Dr. Ide`s  Nordseesanatorium.Nebel

Die Nebeler Windmühle :  Ein Erdholländer, seit über 40 Jahren nur noch im Museumsbetrieb.

Ich erinnere mich noch an den Tag der Einstellung der Mehl-Produktion der Mühle (Eigentümer Christensen). Anschließender Umtrunk in der Gaststätte Hansen in Anwesenheit meines Vaters.- 

Rechts: Die Mühle in Ruhestellung    (Andreaskreuz). Bei Beerdigungen auf der Insel werden die Flügel auf das normale Kreuz eingestellt.-

Gegenüber der Windmühle (westlich) befindet sich der Heimatlosenfriedhof für auf See Verunglückte.eben un Tod. Leben uxnd Tod vis a vis.

Amrum: Jat zwischen Bäcker Claussen und  Kaufmann Bendixen.

1956 : Übernachtung incl. Frühstück bei Siegfried Hansen 2,00 DM pro Person = 1 €.

1 Laib Graubrot kostete 1956 ebenfalls 2,00 DM - wie auch 4 Passbilder  2,00 DM!

Jeden Tag (mehrmals) an den Kniepsand !

Von Nebel pro Weg ca. 45 Minuten zu Fuß.

Amrumdünen: Strandweg Süddorf 1988.
Kniepsand: Blick vom Nebeler Strand  Richtung Leuchtturm.

 

Wolkenreisen über Kniepsand & Dünen, Wanderungen durch Dünen & Inselwald; gut essen im Inselkrug & Friedrichs Fischrestaurant in Nebel, anschließend im Kaffee-Garten des Friesencafe´s; Sonnenuntergänge über der See, *ELLI aus Bünde 1969  ! Gegen 12.00 Uhr zogen wir zu unserer Strandburg an der Südspitze Südstrand Wittdün - danach in die “Blaue Maus” tanzen bis zum Sonnenaufgang über der Insel Föhr; die Amrumer Krabbenfischer zogen gegen 3 Uhr zu den Kuttern ; - Strandleben bei Ebbe & Flut . . .  * :

                 Ein toller Tagesablauf !

Amrumdünen: Täler östlich des Leuchtturmes.
Amrum: Mini-Dünen auf dem Kniepsand.
Amrum Dünen-See1

Oben links: Dünensee. Ob. rechts: Aufgelaufene Dünen nördlich des Nebeler Strandweges; hier ist der Kniepsand ca. 800m breit .   ---                                                                                                                                      Unten: Strandszenen bei Ebbe --- und Flut.

Kniepsand nach einer Springflut unter Wasser!
Kniepsand : Nordspitze = Odde = links !
Von einer Springflut flachgemachte Strandburg einer 70-jährigen Einsiedlerin. 
©photosommer









©photosommer 











©photosommer
von Ebbe und Flut.

Strand- und Dünenszenen.Unten: 2 “Heuler”(von der Mutter getrennte junge Seehunde am Strand).

Wie beim Menschen: Heuler = Kinder nach Trennung der Eltern- dort meistens vom Vater (durch die Mutter und die Kindesentzugs- OOma!)= getrennt wie auch Michael & Christina 1985 - - -

Amrum: Sandpriele auf dem Kniepsand.
Amrum: Junge verwaiste Seehunde (Heuler) am Nebeler Strand 1989.
Amrum: Reste der Insel - Strandbahn am Badestrand des Kniepsandes.
Amrumstrand kurz vor der Spitze der Odde.

Oben links: Die Odde-Nordspitze der Insel Amrum. Am Horizont ist Sylt zu erkennen. O.rechts: Reste der “Kniepsandbahn”, noch 1928 auf den Plänen verzeichnet. In früheren Zeiten, z.B. um 1910, ging es mit dem Dampfzug zum Strand: Umkleidekabinen standen rollbar auf dem Gleisende vor dem Prellbock. Damen baden links (Süd)- Herren rechts (Nord - vom Gegenlicht der Sonne bewußt geblendet, jaja).- Züchtige Badekleidung vorgeschrieben- bedeckt vom Oberkörper bis Knie. Schade, daß der ehem. alte Lokschuppen- zuletzt bekannt als “Haus Dünengrund” jetzt abgerissen wird (2011).  Ein einhundertjähriges Gebäude auf Amrum müßte eigentlich in den Bestandschutz aufgenommen werden.

Amrum Doppelter Regenbogen  zwischen Hooge und Amrum 1989.

Doppelter Regenbogen:Rückfahrt von Hallig Hooge nach Amrum mit Regina im Sommer 1989. Bei Sonnenuntergang entstand dieses Naturschauspiel mit besonders großen Ausmaßen nach Gewitter über der See.- Wir befinden uns im Jahr 1989 bei Windstärke 6 auf der “Seeadler IV”, die uns von Hooge (Besuch bei Gunnar, Volkertswarft) nach Amrum zurückbringt. Die“Amrum”-(gebuchtes Schiff)- dümpelt seit 2 Stunden mit Motorschaden & geworfenen Anker zwischen Schlüttsiel & Hooge (direkt unter dem Regenbogen). Wir bedankten uns bei der Crew der Seeadler für die kostenlose Passage. - Unsere Aufnahme mit einem Fischaugenobjektiv Carl Zeiss KB 16 mm.-

Amrumstrand9
Amrumstrand6
Amrumstrand7
Amrum : Schiffchenziehen 1971
Amrum: Lippetraum am Strand 1971.

Während der Eine “sein” Schiffchen schwimmen läßt,

 träumt der Andere im Strandkorb am flachen Strande vom intensiv grünen, bergigen Lipperlande hinter dem Weserfluß Richtung der kl. Bergwiese (dort spez. Aktivi- täten) an der Hohlesteinhöhle oberhalb des Bärentales (ungewollte Doppelbelichtung Lipperland - Amrum !).



©photosommer

Nach dem Abendessen schnell dem Sonnenuntergang mit dem Fahrrad folgen: Sprung in das “Schwarze” Wasser!

©photosommer
©photosommer

Die Besteigung des Leuchtturmes, besonders bei klarem Wetter- sollte keiner verpassen :

 Blick auf die “Mondlandschaft” der Amrumer Dünen .

Amrum: Weg zum Leuchtturm 1988.
1928 : Dünenkette
1928 :Dünen. Links durch den Wind wieder freigewehte jahrhundertealte Ackerfläche.

Amrumdünen 1928: li. oben Blick Richtung Kniepsand und Nordsee.- Re. oben, dunkle Fläche links: Freigewehte Geestfläche. Nach Jahrhunderten wird schon mal eine alte Ackerfläche freigeweht, vor Jahrhunderten, schon geeggt, dem starken Dünensand überlassen .

Nur Lichtbildwerk-Photokunst mit dem großen Negativformat 6x7cm-(100Mio.Pix.= -0-PIX.)- ist professionelle und zugleich

 die einzigartige Photographie und hält 100 - 200 Jahre, Filme 500 Jahre!  Statt billig im Digitaldruck nur kurzlebig gezogen

und zugleich gelogen wie gedruckt. Photographie geht nur mit Film -alles ander ist nur dementes Druckwerk.

 Es gibt keine analoge und auch keine digitale Photographie : Nur die Einzige :

                                                                                                   Schon seit dem Jahre 1839.                              

Amrumsonne: Aufgang über der Insel Föhr 2000.
Amrumstrand: Brandung, gesehen durch ein Fischauge.

Und hinein in die Nordsee!

(Nicht die Camera, Gunnar !!!). Die Aufnahme mit 16mm Fisheye-Lens KB-Diafilm Kodachrome. Die Wölbung zeigt die Nähe zum Wasser: Wellental;

                                                                                                                                                           nur 1 Zeigefingerlänge unter der Camera !

 

1992 mit meiner damaligen Freundin Ant. auf Amrum bei Mutter Stotz in Nebel : Eine Strandwanderung zwischen dem Nebeler Strand und Norddorf:

 

Plötzliche Verfinsterung des Himmels und Starkregen. Doch das war noch nicht alles : Blitze vom Himmel ! Wir duckten uns erfürchtig und so tief wie möglich mit festen Bodenkontakt in den Sand, hörten die Blitze rund um uns in den nassen Sand krachen : Piuch. Piuch. Piuch. Piuch. - Einschläge rundum auf dem flachen Sandstrand der äußersten Nordwestküste Amrums während Starkregen. Wie viele Minuten das anhielt ist im Nachhinein nicht mehr nachvollziebar !

Nach Minuten von dieser Naturgewalt wieder befreit, zogen wir weiter nach Norddorf, um im “Ual Öömram Wiartshüs” beim Amrumer Eiergrog das Lebend-Überstandene zu feiern -

und Nacktbadend am Folgetag - auf der Insel der Freiheit - bei brütender Sonne am Nebeler Strand die Natur zu genießen.

Zum Abschluß dieses Tages ging es in die “Blaue Maus “ in Wittdün,

um die Nacht auszuleben ; dort bis ca. 03.00.Uhr - - - den Heimweg nach Nebel zeigten uns die Lichtstrahlen des Leuchtturmes. 

Amrum 21.06.1999 - 01 Amrum 21.06.1999-02

Sonnenwendfeier auf Amrum, 21.06.1999 bei weit unter 10 Grad Außentemperatur ! Die am Nebeler Strand aufgestellte Glühweinbude wurde von den fröstelnden Landratten gern angenommen.

 

P H O T O G R A P H I E  *Film=belichtet*   P H O T O S O M M E R .

Natürliche Landschaftsbilder nur mit Film, halten 500 Jahre, mit dem gesamten Lichtspektrum.

Vom Digitalbild jedoch bleibt nur soviel wie von den Spuren im Sand . . .

Die einmalige Photographie geht nur mit Film.

 

Ein Photo wird belichtet, nicht gedruckt = ohne Licht wie totgedrückt.

>Leben Sie noch oder sind Sie auch schon DIGI - Tamagotchi ?<

           Dann - ohne Digitalgesteuert-zu-sein  -    

               auf gehts zur Insel der Freiheit : Amrum.

Ein Traum :

Das Lipperland als eine   allerdings recht große       Nordseeinsel. -

Süd/Südweststrand in Form der Senne mit bedeutend größeren Sandmassen

als auf Amrum haben wir schon (früher war auch hier die Nordsee).

 

Ebenso ein langes Stück Küste in Form der Weser  - Nord- Nordost.

Fehlt noch der Bereich A2 West und Hannöversche Staatsbahn östlich !

(Ravensbergern&Ostfalen dürfte so was nicht gefallen).

Ausflug vor die Residenz 1

Ausflug vor die Residenz 2  

Ausflug vor die Residenz 3

Ausflug vor die Residenz 4

 © Beachten! © Photosommer

     Totenreich Amrum :   Vor 5.000  Jahren !      Hier klicken.

Die Insel Amrum geht in naher Zukunft (in 100 - 500 Jahren?) leider unter .-

KLIMA - KATASTROPHE !  D u r c h  d i e  A b s c h m e l z u n g    d e r

   P o l a r -  E i s -  K a p p e n  w i r d  d e r  M e e r e s s p i e g e l 

w e l t w e i t  u m  ü b e r  1 0 0  m  s t e i g e n  .  

Als Erstes werden die Atolle in der Südsee versinken -

diese liegen ja teilweise nur 1,5 m über dem Meeresspiegel und haben einem Sunami dadurch nichts entgegensetzen. Nur ab ins Boot und die Hoffnung, sich abheben und treiben zu lassen. Bis zur nächst höheren Insel. ??? - - -

Die Stadt Lage liegt 104 m, die Stadt Detmold 109 m über dem Meeresspiegel.

Diese haben dann ! vielleicht noch einmal Glück gehabt und Lippe wird doch noch zur malerischen Insel .   Norddeutsche Tiefebene - Bremen weg , Hamburg weg, Deutscher Olymp (Wingst) weg = 25m unter; Berlin 10m unter dem Meer :

(Ein T a u c h u r l a u b  in der Hauptstadt Berlin & Hamburg & Bremen ?)

                       Das alles war dann wohl einmal und kommt nicht wieder.

Nach   oben!

Nächste Seite :

[E i n z i g e  P h o t o g r a p h i e] [F O T O = P H O T O   s e i t   1 8 3 9] [A t e l i e r - I n f o / A G B] [L a g e p l a n  L e m g o e r Tor] [W e r - W e i ß - W a s  - ?] [A r c h i v   Photosommer] [Fotosommer International] [G ä s t e s e i t e] [Wir photographieren] [L e h r v e r t r a g  1935] [In eigener Sache] [Farblos-SprachlosBilderlos] [Die Digitale "Foto"-Lüge :] [Spaziergang durch die Residenz] [Ausflug vor die Residenz 1] [Ausflug vor die Residenz 2] [Ausflug vor die Residenz 3] [Ausflug vor die Residenz 4] [Ausflug vor die Residenz 5] [Ausflug vor die Residenz 6] [Ausflug vor die Residenz 7] [Ausflug vor die Residenz  8] [Ausflug vor die Residenz 9] [V A R U S - Werreschlacht] [Erinnern Sie sich  ?] [Historie1912-2017] [L a b o r  &  Veredelung  !] [A m r u m] [Dampfeisenbahnen] [Griechenland] [Schloss Senden Internat 63-65] [Schloss Senden feiert] [Schloss Senden ist adelig 1937] [Schloss Senden Rundgänge] [Schloss Senden ab in die Gräfte] [Vor 30 Jahren] [Vor 50 Jahren] [Vor 71 Jahren] [Vor 73 Jahren  : Vesuv] [Vor 80 - 100 Jahren] [Vor 167Jahren] [Vor 168 J.: Fam. Asskamp] [Vor 297 J. : Fam. Hellmann] [Vor 566 J.: Fam. Sommer] [Vor 616J. : Fam. Holthöfer] [Vor 1235 Jahren: Detmold] [Vor 2023 Jahren : Drusus] [Vor 2500 Jahren: Gortyn] [Vor 3500 Jahren: Santorini] [Vor 5000 Jahren=Steinzeit] [Vor 10.000 Jahren: Saale-Eiszeit] [LWL  Designer-UFO] [Anwalt/Telecom/Siemens] [K O N T R A P U N K T E   >>] [Offener Brief Lasch@Töpper] [Abgemobbt & angepöbelt] [Kleinanzeigen] [Auszug Preisliste Portrait]