70JahreHOCHganz02

******   P h o t o s o m m e r . d e  ****** ***********  Photo-Portrait-Spezialist *

f ü r  L i p p e - D e t m o l d  & O W L .

©K E I N  D I G I T A L K e i n e   P i x e l   b i t t e .
Ausflug vor die Residenz  8

*  * *  D a s   F a r b m a n a g e m e n t   i m   K o p f   s t a t t  a u f    d e m   C o m p u t e r . *  * *

 P h o t o s  = F o t o s  ! > w e r d e n  b e l i c h t e t ,  n i c h t   g e d r u c k t .

Beachten Sie unser C o p y r i g h t  an sämtlichen eigenen Lichtbildwerken & Lichtbildern: Wir informieren uns bekannte Eigentümer von Rechten: Eine mißbräuchliche Kopie bzw. ungenehmigte Nutzung (“Das ist Diebstahl!”) wird nach erfolgloser Ansage über den kleinen Dienstweg = der elektronischen Mail = durch unsere Internetanwältin verfolgt und ist abschreckend teuer .- Nach Rücksprache und zu vereinbarenden & gezahlten Honorar in schriftlicher Form ist die Nutzung bestimmter Motive möglich. Bei Personenaufnahmen wird bei Abgebildeten vorher eine schriftliche Genehmigung über die für unsere Ausstellungen vom Kunden genehmigten evtl. weitergehenden gewünschten Veröffentlichungen eingeholt.

01. 08. 17 : D a s  b e s t e  P h o t o  s e i t  1 8 3 9 .

Foto =Einzige Photographie= Photo seit 178 Jahren.

NO ANALOG NO DIGITAL : EINZIG  s e i t 1 8 3 9.

 

L A G E  boben ! Auf diese Seite wird alles aus dieser Webseite   ü b e r L a g e  zusammengetragen-

auch erst jetzt im Firmenarchiv zusammengetragene Bilder und Texte

1953 bis heute : Photoatelier Sommer Hellmeyerstr. 5 in Lage (vormals Ludwig Hey) von 1953 bis 1984 : Fotoatelier Hellmeyerstr. 1 - z.B. Nikolausfest im Liederheim in der Friedenseiche 1954 - Karneval in der Turnhalle 1955 ? bis in die 80er - Schützen - DLRG u.v.a.m.

Seite im Aufbau !    Bilder und Texte chronologisch zusammenzubringen, ist doch recht zeitraubend. Das untere Drittel =Seite: Bildblock Lage aus AVDR 2.

Hier folgen noch zu vergrößende Bilder vom Originalfilm der Nikolausfeier im Liederheim in der Friedenseiche Bergstr. - Hindenburgstr. 1953.

Der Film mit 20 sw-Aufnahmen tauchte bei mir erst im Frühjahr 2017 beim Stöbern im Archiv auf.

Mir völlig unbekannt - Vergrößerungen davon herzustellen ist scheinbar vergessen worden. -- Ich erinnere mich jedoch an den schnellen Lauf an der Hand des Vaters durch die Nacht zum Bahnhof Lage bei starken Regen - alles glitzerte im Schein der Straßenlaternen so hell auf. Die Pfiffe des Dampfzuges und der Auspuff der Maschine - von Detmold kommend - war schon zu hören. ---

12 Jahre später (1965 - 1968) wiederholte sich das für mich frühmorgens einmal die Woche auf dem Weg zum Bahnhof, um den Dampfzug nach Bielefeld-Ost zu erreichen (Carl-Severing-Berufschule, Photographenklasse K 211. Fachlehrer Suermann! und Kilian) ; manchmal sprang ich so gerade noch auf den schon anfahrenden Zug. Das ist leider einem anderen Aufspringer ein anderes Mal in diesen Jahren zum Verhängnis geworden.

Familie Bernhard Sommer, von Bielefeld nach Lage gezogen 1955 in die Hellmeyerstr. 3 , Nach Kauf, Totalentkernung und Umbau Ende 1959 umgezogen in die Hellmeyerstr. 1, Fa. und Privat. Die Eltern und der Nachkömmling Bernd Sommer zogen 1973 um in ihren bis dahin vermieteten Bungalow in Lage - Waddenhausen.

1984 Umzug der Familie Alexander Sommer von Lage nach Detmold in das ersteigerte und umgebaute Haus in der Paulinenstrasse 80. Das Portraitstudio in Detmold, gegründet 1975 auf der Lemgoer Str. 62, folgte in die Paulinenstrasse 80 im März 1985. Das mit dem Familienglück hielt jedoch nicht lange. -

Eine Ehe zu Dritt - mit einem ständig aufkreuzenden Schwiegerdrachen aus Hölserheide - (ihr Mann Martin wartete immer im Auto im Wendekreis der Freyastr. bis sie bei uns mit ihren Attacken fertig war) - hatte ein Ende mit einem Polizeieinsatz am 06.12.1985 in unserer neuen Wohnung des Nachts um 2.00 Uhr zwecks Entfernung des Störfaktors : Es folgte prompt die Zerstörung der Familie durch diese Elisabeth Stock :

“Dann nehme ich meine Tochter mit und meine Enkelkinder auch !” mit ihrem folgenden 2-fachen Kindesentzuges des Sohnes Michael (7) und der Tochter Christina (3) .

Bei den Sommers in der Bleichstrasse 153 a in Bielefeld - in einer 22 qm-Wohnung - war es zwar ärmlich, aber eine glückliche Familie ohne zerstörerischenFremdeinfluss wie so eine Elise = Lisbett ! !

Vor der Kaselowski-Villa II auf demJohannisberg in Bielefeld 
1952 Axel, Monika 
und Mutter Sommer.  ©photosommer









©photosommer

Unsere 22qm-Whg. in Bielefeld: Das Kinderschlafzimmer; gleichzeitig am Tage ein Wohnzimmer (geht doch?) & jederzeit wandelbar in ein kleines Photostudio mit 3 x 500 Watt-Lampen:

Die wenigen Möbel wurden dann in der Küche gestapelt! Kein Badezimmer, keine Toilette in der Wohnung- was waren wir arm = Armseelig, aber wirklich seelig! Oben rechts : Spaziergang auf dem Johannisberg, direkt vor der Ruine der Kaselovski-Villa II .

Unten rechts: Photoatelier in Lage, Hellmeyerstr.5 nach der Übernahme 1953: ehemals Ludwig Hey. Sein großes Negativarchiv: Er vernichtete sein Lebenswerk nach Übergabe des Ateliers im eigenen Garten, buddelte ein großes Loch, schmetterte Glasplatte für Glasplatte dort hinein, um seinem Nachfolger = unserem Vater - ein eventuelles Geschäft daraus zu versagen ! (in der Rasenfläche = Atelierwestseite. Kein Wintergarten,  Nordfront : : :   LWL - Freilichtle, gelle !

Empfangsraum.©photosommer
Ehem. Photoatelier Hey in Lage , Glasdach bis zum First schon entfernt, Glasfront immer 
nach Norden, sollte man - wissen,  zumindest Wissenschaftler/innen, gelle, LWL-le Dep-pele ! 
(Photo-Sommer 1953-1959 Hellmeyerstr. 5).  ©photosommer

Auf der Zugangstreppe zum Empfangsraum mußten in den späteren 50er Jahren die Kunden schon mal den Kopf einziehen : Da ließ Werner, der Enkelsohn vom Ludwig Hey, öfter seinen Teddy am Seil auf die Köpfe der Kunden runterschnellen. - Interessante Spitzfensterform am Gebäude.

Unsere Heimatstadt Bielefeld 1955: Das Klingeln der Straßenbahn noch im Ohr, ziehen wir aus beruflichen Gründen des Vaters nach Lage/Lippe um. Es ist nicht einfach, sich als Großstadtkind an beengtes, langweiliges Kleinstadtleben zu gewöhnen. “B-WUSST” : Die Kinder der “Siekmannstraße!” spielen teilweise nicht mit uns “Neuen”: Wir hatten die “Falsche Religion”- da waren Folgen des 30- jährigen Krieges scheinbar wieder (oder noch!) präsent.- Wir als Kinder sahen jedoch nicht ein, außenvor zu stehen, und stellten uns beim “Martin-Luther-Singen” von Haus zu Haus in die Reihen der einheimischen Dötze, um von den Gaben der Besungenen auch etwas abzubekommen. Als Fremder- also nicht eindeutig “LIPPISCH”- wird man in den 50er-Jahren dort nicht wirklich vorbehaltlos aufgenommen. Beinahe wie es den “Ost-Vertriebenen” und Flüchtlingen erging. Diese werden im Krämerladen “BE-WUSST” gefragt :“Was wollt Ihr den hier?” “Hallo? Einkaufen!  Einkaufen natürlich!” ist darauf die richtige Antwort. Diese Einstellung Fremden gegenüber verändert sich nur langsam zum Positiven, doch verstärkt sich das in letzter Zeit leider bei manchen Menschen besonders gegenüber ausländischen Mitbürgern bis heute durch Vorurteile wieder in das Negative; oft aber auch durch mangelnden Integrationswillen manchmal von einigen Derer geschürt; sich jetzt schon mal als die “Neue Elite” zu fühlen.- Ab & zu zum Einkaufen in die Multi-Kulti-Welt von Bielefeld, die Rumkugeln von Cafe Knigge zu € 0,60 - 2Stk.- gehören nach Mittagstisch in der “Westfälischen Küche” bei Dinea im Kaufhof jedesmal dazu . --- “B-WUSST” hört sich fast so an wie “ERWACHET”. Merke: Es gibt keine Fremden, nur Freunde, die Du noch nicht getroffen hast.” Doch beruht alles auf Gegenseitigkeit, siehe auch für die ERKEI-FER-TEN!- In Lage & Detmold oft “BE-WUSST”. Wie z.B. der Ehrenkodex der Stadt Kassel 1953 nach Totalzerstörung 10/1943 im II. Weltkrieg :.Null Toleranz in Sachen Fremden&Ausländerfeindlichkeit&Antisemitismus! ( Schreiber =”Ausländer” = aus Bielefeld ).

© photosommer

                             Freibad in Heepen ?
© photosommer © photosommer
Abnahme der Drehampel Detmolder- Friedrich- Bruch- u. Lange Str. im Jahre 1963.

Lagenser Hänge- (Zeiger)- Ampel an der Kreuzung Lange Str.- Bruchstr.- Friedrichstr. wird 1963 mit Hilfe des alten zweirädrigen Leiterwagens der Lagenser Feuerwehr heruntergeholt und entfernt. Foto: Monika Sommer.

In Detmold gab es dergleichen im Rosental/ Lange Str, Paulinenstr / Bismarckstr. und auf der Hornschen Str./ Lange Str.- Allee- Weinberg. Dort 2 Ampeln ca. 3m Abstand versetzt wegen der versetzten Kreuzung, synchron laufend!

Durch breitere/schmalere Auslegung der Grün/bzw. Rotphasen konnte die stärker frequentierte Straße bevorzugt werden.

U:Lage vom Goetheweg aus gesehen incl. Siekmanns Kesselhaus 1966.       A.S.

©photosommer

Kinderkriegsspiele mitten auf Siekmanns Wiese (Bild unten, Bildmitte oben). Wir aus der Hellmeyerstr. verschanzten uns an einem Samstagnachmittag im Herbst 1961 - vor der geplanten “Schlacht” um 14.00 Uhr mit Pfeil & Bogen und erdenen “Kanonenkugeln” (aus dem Gemüsegarten) hinter und auf  der Gartenbude Stiens, welche direkt an die Wiese grenzte (jetzt Rückseite Polizei in Lage). Heinrich Krczizok nahte mit seinen 12 Kriegern (u. a. dabei Ed K., Michael Sl., Georg) mit Pfeil und Bogen aus der Friedhofstr. (Bild unten ganz links). Bevor es ernst werden konnte, verjagte der plötzlich auftretende Verwalter der Wiese unsere Angreifer und vereitelte so einen “ Kampf ”  der ca. 9- bis 12- jährigen.

1961: Blick vom Turm Altrogge auf den Bereich Kirchhof, Ostmann, Brinkmann und Rest

Hinter dem weißen Giebelhaus rechts außen stand die alte Postillonstation Lage.

Schleppdach davor, rotes Kreuz ! - jetzt wiederaufgebaut : Ehemals Büker Lebensmittelgeschäft = ein großer ”Tante-Emma-Laden”.

Dachstuhlbrand Mi, 06.06.12 -7.00 Uhr. Zuerst drohte der Abbruch ; jetzt repariert und saniert, Prima! . Im Spitzgiebel mit einer golden gemalten Haken-Sonne stand vor dem Brand geschrieben :

  “ S o l i  D e o  G l o r i a  ”

Sollte eigentlich wieder ergänzt werden. (Mein Wunsch: 10/ 2012)!. Das ist jetzt wieder ergänzt worden durch den Malermeister, jedoch viel zu groß; ich helfe gern mit dem Vorlagefoto des Originals ! Nur die 3 oberen Bretter des Giebels mit einer Sonne zur Ausmalung..

Frühjahr 1968: Blick vom Betonsilo Altrogge auf die Lange Str. Höhe kleiner Werre (Umfluter und Mühlengraben). Nach Abbruch des Cruelschen Hauses (Jugendstil)- wurde die Stauffenbergstr. bis hier durchgebaut. Rechts steht noch das Fachwerkhaus der ehem. Drogerie Brinkmann; gegenüber Kirchhof und die Gebäude des ehem. Lebensmittelgroßhandels Ostmann, zu der Zeit von Wesertal als Verwaltung und Materiallager genutzt. - Bildmitte: Siekmanns Wiese, links davor die 2 großen Rotbuchen mit singenden Nachtigallen in den Sommernächten. Nicht so romantisch: hunderte !? Ratten im Bereich der ehemaligen Hühnerställe hinter Hellmeyerstr.3 .- Ganz links am Bildrand: Fachwerkbau auf dem Gelände der vermuteten Lagenser Burg. Für Ausgrabungen reichte es leider nicht, obwohl dieses vor dem Straßenbau der innerstädtischen West-Umgehung geplant war.

Linke Bildseite: Haus Photo-Schau jetzt abgerissen, dort McDonalds (seit 2011). Aus dem Restaurant heraus blickt man in die alte vertraute Umgebung. Der Mühlengraben-Umfluter- früher nur ein Abfallgraben - bei Hochwasser durchspült, ist phantastisch saniert mit üppig leuchtenden Grünpflanzen.

Links: Kirchhof. Re.: Ostmann.   
Hinter Kirchhof: Das ehem. Haus Rubart.
Friedhelm war mein Schulfreund vom 1- - 4. Schuljahr.
©photosommer
©photosommer
Links: Rubart, Mitte: Ehem. Burg, 
Rechts : ehem. Lebensmittelgroßhandlung Ostmann. Danach Elektrizitätswerk Wesertal.
   ©photosommer Mitte:Haus Cruel, Jugendstil. Re.Drogerie Brinkmann vor Abriss.©photosommer
Li: Kirchhof, re.: Alte Drogerie Brinkmann, + Käbisch.  ©photosommer
Li.: Ostmann; neue Drogerie Brinkmann, Altrogge Turm.
                      Vorne : Baufahrzeuge für die Abrissarbeiten am alten Fachwerkhaus 
                           der Fa. Kirchhof, vorm. Schmiede Freudenau . . .   
                          2 hübsche Enkeltöchter (Zwillinge-) - mein erstes Doppelportrait.   ©photosommer
Li: Werre Umfluter bei starken #Hochwasser; rechts die ehemalige Burg und Ostmann.
Vor dem Gebäude links stand früher die Schmiede von Freudenau.     ©photosommer

Frühjahrshochwasser ca. 150 m vor dem Zusammenfluß kleiner und großer Werre (links) in Lage 1968.

LABergBadewanne102

Ein historisches Bild aus der Lagenser Bergstr. im Jahre 1968: Links die DAKA (Kaufhaus) .

Hallo Gisela, mein hellblonder Schwarm im 1.- 4. Schuljahr ! Rechts die Central-Lichtspiele: (Sie war für mich wie der 4-stündige Kinofilm : “Vom Winde verweht”) - ab dem 5. Schuljahr. - Wir liefen uns ca. 1985 bei der ehemaligen Rubartschen Mühle östl. des alten Lagenser Krankenhaus über den Weg : Die Frau war da ca. 10 cm größer als ich !  - Rechts : Eine “Badewanne” im Schnee, doch leider ohne das Schneewittchen . . .

Am 28.12.1967? Starker Schneefall bis 22.00 Uhr.
©photosommer ©photosommer

Bilder unten: Rathaus Lage Weihnachten 1961, Marktplatz im Schnee. SUGARTOWN (Song Frank & Tochter Nancy Sinatra)! Bis zur Innenstadt dringt der Duft der Zuckerfabrik bei Ostwind. Es klappt nicht jedes Jahr, die Rübenkampagne vor Weihnachten abzuschließen. Unten: Aus Richtung Eichenallee kommt auf der Bergstraße ein Motorroller entgegen. Kreissparkasse links & Drogerie Henneberg Bildmitte. Tannengirlande- noch echtes, geflochtenes Grün; im Schwarzweiß-Foto fehlt das leider ! Heutzutage würde sich die Verkehrsinsel in der Mitte incl. der großen Platzleuchte mit den alten Richtungsanzeigen für das lippische Wegekreuz sicher besser ausmachen als der komisch moderne Marktbrunnen, den Zugang zur Bergstraße optisch blockierend und der langen, zulaufenden Stufen auf dem Platz als Unfallgefahr. Die Baum-Bepflanzung mitten in den Straßen der Lagenser Fußgängerzone zerstört leider auch die alten gewohnten Blickachsen. Das hindert zum Glück nicht den Duft aus Richtung Osten im Winter= Sugartown!

©photosommer 







©photosommer

Unten: Marktplatz Hirsch-Apotheke, Alter Keller, Kreissparkasse. Re.u: Hellmeyerstr. Die Dachecke der Bäckerei Brinkmann wurde oft von LKWs mitgenommen.- Ein Königswinterofen wie damals bei uns in Neheim-Hüsten! Wie bei einer Dampflok: Erst die Buchenscheite rein, verbrennen lassen. Dann bei der Dampflok Kohlen, in den Backofen jedoch Backwaren auf dem Brotbrett hineinschieben! Super Grau & Weißbrot, Brötchen, Mittwochs Schnecken, Freitags Berliner, Samstags Rosinenstuten; viele Kunden von außerhalb auch von der Buchenstr. der Papageiensiedlung wie Fam.Mö. Und eine kleine Wirtstube. Milchmann Pehle ludt nach seiner Tour manchmal die anwesenden Kundinnen zum Bier ein; “Wir gehen jetzt alle einen trin-ken!” Grete Brinkmann daraufhin: “Halt ! Der Junge kommt mir aber nicht mit in die Wirtstube!” Für mich als Kind gab`s da dann von Onkel Pehle fünf ! Deutsche Mark. Ein anderes Mal vor der Bäckerei in Bierlaune Hr. Robert Steinmann, schwankend: “Junge, komm her!” Ich Ängstigte. “Komm her, habe ich Dir gesagt!”. Ich geh schüchtern auf ihn zu. Er wühlt in seiner Hosentasche, findet eine 5 DM- Münze, drückt mir diese in die Hand : “Junge, kauf Dir was dafür !”.-Danke!-(Der Ewald weiß Bescheid!).

Links die Hirsch-Apotheke.  Im Kellerraum links um die Ecke in der
 Langen Str. konnten wir von außen oft abends 
der Dixiland-Jazzband beim Üben zuschauen/ zuhören.
Der
HG:Unsere Eltern machten es sich scheinbar im Wohnzimmer gemütlich.-
 Rechts: Siekmann. Links der Erker der Schlafräume von Grete, 
Emma & Paula ...Geschwister Brinkmann, Bäckerei.       ©photosommer

Oben Bildmitte! Ehem.Elternhaus Foto Sommer,Hellmeyerstr. 1

Bildfolge oben: Marktplatz-Einmündung Hellmeyerstr,-Rathaus-Deutsches Haus (Schuster1967 gegen 22.30 Uhr nach starken Neuschnee). Unten: Werrebogen südwestlich des Freibades: Winterstimmung 1967 . Hinter der großen Weide beginnt der Umfluter, neben dem Freibad vor ehem. Lippe-Color Kraft - die Werre bei Hochwasser westlich des Werreangers entlastet. Jetzt mit Dauerdurchfluß gut geregelt.

©
Werrebogen102

.Wolfgang, Gerd Busemeier; Axel, ? - Johannes, ? - Michael Slabon, ? - ? - Eduard, Michael, ? - ? - ? - ? - ? - Johannes Neugebauer, Wolfgang Brink, Achim, ? - ? - Andreas; Willi, Franz Schönfeld, Werner Pfaffendorf, Günter Göhl.   

Lagenser Meßdienergruppe auf dem Maspernplatz in Paderborn: Willi Bretthauer dominiert im Vordergrund, links vorbeilaufende Mädels lenken (noch) ein wenig ab, und schau mal da, der kleine Achim! (2. v. re., 1. Reihe)- während Michael noch am Bus  den Überblick behält. - Wo ist eigentlich Sprint ? --- (Hinter der Camera! -- Welche Type - Camera-Marke - bitte melden ! ).

Frl. Huckestein
aus Finnentrop/Sauerland

Oben: Bosau im Sommer 1963. Rechts: Unten-Lage, Hellmeyerstr Ecke Lange Str, Winter 1964/65. Links Bäckerei Brinkmann, re. Siekmann Fleischwaren Ladengeschäft mit Willi Wolf.

Lage März 1963 : Links = Frl. Huckestein im Schnee. Oben: Lehrer Humpert mit der 8. Klasse. Im Folgejahr bekam die Klasse Nachwuchs vom Leopoldinum; da saß ich schon auf Schloss Senden (Hallo, Friedhelm!).- Internat Funnemann-Schule Droste-Wasserschloß Senden im Münsterland,       April 1963 - 65!) .















©photosommer

Seite im Aufbau !  Bilder und Texte chronologisch zusammenzubringen, ist doch recht zeitraubend.

Unten: Bildblock aus AVDR 2.

 “I CAN´T GET NO SATISFACTION” ! Gitarrenkursus nicht erst mit 65, sondern im Jahre 1965 mit dem Ziel : Zum Geburtstag werde ich zum Beatle, das Schiebedach habe ich schon.

Spielt Gerd heute noch oder fährt nur  GH 36 ??

a_La_Sprickernheide_1

Lage/Lippe :

  L a g e  /  w e l c h e  L a g e  ?  

Bei Lage wird das 1. Nachtlager    der 3-tägigen Varusschlacht auf der Höhe der Johannissteine vermutet   . . .

a_La_Sprickernheide_2
Rathaus (links) und Marktkirche. - 
Über die Lange Str. quälte sich hier früher 
der Verkehr durch die Stadt.  ©photosommer a_Ohren_bei_Lage_Fachwerk
Lage, Schloss Iggenhausen
©photosommer
Lage, Schloss Iggenhausen
©photosommer
MarktkiLageTurm
LaMarktkirchePfingstmo.09
Lage Marktplatz 2003 : ehem. Drogerie Henneberg.















©photosommer
Die helle heimelige Uhrenglocke des Rathauses -
           heute noch im Ohr; von meinem Zimmer
                  Dach Hellmeyerstr. 1 incl. Glocken 
                           der Marktkirche jeden 
                                    Abend um          18.00...
                             60er bis 80er 
                                 Jahre.









                                     ©photosommer













©photosommer
Zieglerbrunnen 





















©photosommer
Gasse  beim 
kleinen Schröder






















                                                  ©photosommer
Lage am Markt 1971 Test -
6x9cm Selbstbaucamera
mit Angulon 
65mm Bl.22
Photo Sommer in Lage, -  von 1/1953 bis 12/1984.
   Noch ohne Agfa -              Leuchtreklame ca. 1961.
Der Elektromast                         trägt jetzt in Detmold             
             unsere                                   Satellitenschüssel.









                        ©photosommer
LageRhienstr.SimonWessel
Lage City von Süd-West. ©photosommer
Lage : Weihnacht 1963.                  ©photosommer













Noch echtes Tannen - Grün an den Girlanden !
Seppmannsches Haus:  Damals an unserem Schulweg. 
                                                  ©photosommer
Lage: 
Bereich Eichenallee /Schötmarsche Str
unter einer dicken Wolke.©photosommer
Lage Luftaufnahme- aus N.O. Mai 1998. 

                                                        ©photosommer
In  H e s s l o h -  1987 eine große Verlobungsfeier . . .












        ©photosommer
Lage : Kreuzungsbahnhof. 
                                                Dicke Wolke jetzt auf dem Maßbruch.
                                                                                  ©photosommer






























photosommer
Lage von Westen : Bereich
Lage: Achse Ohrser Str. Unten : Neuer Friedhof
Beerdigung von Franz . . .













                                                           ©photosommer
LaLuftWaddenhausen
Lage : Werreanger                                              ©photosommer
Waddenhausen bei Lage.     Hallo Bernd !  ©photosommer
Friedenspark in Lage : Die große Eiche ist nicht mehr.
©photosommer
Säule der 
                             Erinnerung

                          an Juden
                           in Lage .







©photosommer
Der 
      jüdische 
       Friedhof 
         in Lage 
           an der 
             Flurstr.-

             ©photo-
             sommer
Stapelage Kirchturm aus dem Jahre 900 nach Chr.


                                                                      ©photosommer
Kachtenhausen :    Ev.ref. Kirchengemeinde. 
                  Unten: Kirchenfenster.   ©photosommer
Stapelager Berge   - 
Im Vordergrund unterhalb
Heßkamp ein vermutetes
Römerlager.







©photosommer
Blick von der Münterburg  -  
ehem. im frühen Mittelalter
Wellentrup Bauernhaus 09
1953  Foto 
        Sommer
           Lage.
   ©photosommer
Wellentrup von der Münterburg aus gesehen.
Gute Fernsicht auf Bielefeld, Herford, B.S., Lemgo + Dt.
©photosommer
Heiden :
Nachtaufnahme           
von 1971.   






                                    ©photosommer
Ansichtskarte 1953 : Siekkrug. -  Chappykrug . ©photosommer

Goldene Konfirmation 2004 in Heiden. Plötzlich auftretender Landregen verschlug alle in die Kirche zu einer stimmungsvollen Gruppenphotographie statt einer Außenaufnahme wie vorher geplant.

Heiden Kirche 1999©photosommer

 H e i d e n   in  Lippe

Goldene Konfirmation in der Dorfkirche Heiden. 2004. 
©photosommer
Heiden aus 800 m Höhe: Kirche u. rechts.









                                             ©photosommer
Heiden : Blick vom Ellernkrug. 
©photosommer Heiden Sonnenaufgang 
von der Sülterheide aus; 1971.
Jetzt  (2014) ca. Höhe Filmwelt. 
©photosommer
Blick auf Heiden aus 800 m Höhe. 
          ©photosommer
Rethlager Quellen
La-Hagen Windkraft
La-Gut Lückhausen

 © Beachten! ©   Photosommer

La-Hörste Hiddentrup
Lage Berg Wilhelmsburg a_Lage-Hardissen
a_LaHorsteHesskamp
a_LaKamerun
a_LaEhrentrup
a_La-Horste_Hiddentrup a_LaBillinghausen a_LaBreitenheide
a_Mussen_bei_Lage_Bl_Ri_Horste
a_LaWellenheideEllernkrug
a_LaWissentrup
a_La_Afrika a_La_Hardisser_Heide a_La_Massbruch_luth a_La_Ottenhausen02
a_LA_Hachheide2
a_LA_Hachheide1

L A G E                               

hier fehlt noch Junghärtchen.

a_La_Ottenhausen01
StapSchluBienenschmidt
a_Sand_bei_Pottenhausen
a_Rotenberg_Wehmhof_v
a_Heiden_und_Lage_Lippe_West_vom_Rotenberg_aus
a_Ehlenbruch_bei_Lage
a_LA_Horste_Freibad
Rathausturm Marktkirche   Kirche Heiden    Kath.K. Neu & ALT!       Luth.K. Sedanplatz -Kath.K & Ev.K.Leopoldsöhe

















                                                                                                © photosommer
Blick vom Rotenberg auf Lage & Westlippe
 mit westl. Teutoburger Wald (Osning).
Links der Heidener Turmspitze die Lagenser Zuckerfabrik /
Rechts von der Heidener Kirchturmspitze der Hengeberg,
 mit 316m die höchste Erhebung im Kreis Gütersloh.
Weiter rechts verliert sich der Osning Ri. Osnabrück im Dunst. 




















© photosommer
a_Lage_Bf_Dampfzug a_Waddenhausen_Dampfzug
a_LA_Hellenburg
a_Lage_Abbau_Haus_Brinkmann a_Lage_Bahnhofshalle_innen
Lage Freibad 1967 01 Freibad Lage 1967 02
Lage Freibad 1967 03

1960er / 70er Jahre, ab in unser Lagenser Freibad. Morgens, Mittags, Abends.

Freibad Lage 1967 06 Freibad Lage 1967 04 Freibad Lage 1967 05
Freibad Lage 1967 10
Freibad Lage 1967 09 Freibad Lage 1967 07
Freibad Lage 1967 08
Lage Schützen 1970
Staunende Eisenbahnfreunde - 1978
Lage FotoSommer 1967
Lage . Disco bei Gunnar 1968
Lage Busemeyer & Co.

Beachten Sie unser C o p y r i g h t  an sämtlich eigenen Lichtbildwerken & Lichtbildern: Eine mißbräuchliche Kopie bzw.-Nutzung wird durch unsere Internetanwältin verfolgt. Nach Rücksprache mit uns und zu vereinbarenden und gezahlten Honorar ist eine Nutzung bestimmter Motive jedoch möglich. Bei Personen- Aufnahmen wird bei den Abgebildeten vorher eine schriftliche Genehmigung über unserer firmeneigenen Ausstellungen weitergehenden Veröffentlichungen eingeholt.

Im 53. Berufsjahr photographisch tätig, ist mir das Digitalisieren der Photographie äußerst nervig wegen der massiven & dementen Qualitätsverluste wie auch dem plötzlichen, unerklärlichen Verschwinden einzelner Bilder. Jedoch bleibt mir leider keine andere Möglichkeit, die Bilder in anderer Weise auf breiter Ebene zu veröffentlichen. So verweise ich hier immer auf die in unseren Schaufenstern und Bildergalerien ausgestellten photographischen Originale mit praktisch ewiger Haltbarkeit. -

Beim Sterben digitaler Bilder können Sie auch hier

 auf unserer Webseite live zugucken.

Schalter zu den anderen Seiten unten :

Spaziergang durch die Residenz   DETMOLD

Nächste Seite :

Ausflug vor die Residenz   1   2   3   4   5   6   7   8

[Fotosommer] [E i n z i g e  P h o t o g r a p h i e] [F O T O = P H O T O   s e i t   1 8 3 9] [A t e l i e r - I n f o / A G B] [L a g e p l a n  L e m g o e r Tor] [W e r - W e i ß - W a s  - ?] [A r c h i v   Photosommer] [Fotosommer International] [G ä s t e s e i t e] [Wir photographieren] [L e h r v e r t r a g  1935] [In eigener Sache] [Farblos-SprachlosBilderlos] [Die Digitale "Foto"-Lüge :] [Spaziergang durch die Residenz] [Ausflug vor die Residenz 1] [Ausflug vor die Residenz 2] [Ausflug vor die Residenz 3] [Ausflug vor die Residenz 4] [Ausflug vor die Residenz 5] [Ausflug vor die Residenz 6] [Ausflug vor die Residenz 7] [Ausflug vor die Residenz  8] [V A R U S - Werreschlacht] [Erinnern Sie sich  ?] [Historie1912-2017] [L a b o r  &  Veredelung  !] [A m r u m] [Dampfeisenbahnen] [Griechenland] [Schloss Senden Internat 63-65] [Schloss Senden feiert] [Schloss Senden ist adelig 1937] [Schloss Senden Rundgänge] [Schloss Senden ab in die Gräfte] [Vor 30 Jahren] [Vor 50 Jahren] [Vor 71 Jahren] [Vor 73 Jahren  : Vesuv] [Vor 80 - 100 Jahren] [Vor 167Jahren] [Vor 168 J.: Fam. Asskamp] [Vor 297 J. : Fam. Hellmann] [Vor 566 J.: Fam. Sommer] [Vor 616J. : Fam. Holthöfer] [Vor 1235 Jahren: Detmold] [Vor 2023 Jahren : Drusus] [Vor 2500 Jahren: Gortyn] [Vor 3500 Jahren: Santorini] [Vor 5000 Jahren=Steinzeit] [Vor 10.000 Jahren: Saale-Eiszeit] [LW L  Designer-UFO] [Anwalt/Telecom/Siemens] [K O N T R A P U N K T E   >>] [Offener Brief Lasch@Töpper] [Abgemobbt & angepöbelt] [Kleinanzeigen] [Auszug Preisliste Portrait]