70JahreHOCHganz02

************P h o t o s o m m e r . d e ************** Photo-Portrait-Spezialist 

f ü r  L i p p e - D e t m o l d  & O W L .

©K E I N  D I G I T A L K e i n e   P i x e l   b i t t e .
L a g e p l a n  L e m g o e r Tor

*  * *  D a s   F a r b m a n a g e m e n t   i m   K o p f   s t a t t  a u f    d e m   C o m p u t e r . *  * *

 P h o t o s  = F o t o s  ! > w e r d e n  b e l i c h t e t ,  n i c h t   g e d r u c k t .

Beachten Sie unser C o p y r i g h t  an sämtlichen eigenen Lichtbildwerken & Lichtbildern: Wir informieren uns bekannte Eigentümer von Rechten: Eine mißbräuchliche Kopie bzw. ungenehmigte Nutzung (“Das ist Diebstahl!”) wird nach erfolgloser Ansage über den kleinen Dienstweg = der elektronischen Mail = durch unsere Internetanwältin verfolgt und ist abschreckend teuer .- Nach Rücksprache und zu vereinbarenden & gezahlten Honorar in schriftlicher Form ist die Nutzung bestimmter Motive möglich. Bei Personenaufnahmen wird bei Abgebildeten vorher eine schriftliche Genehmigung über die für unsere Ausstellungen vom Kunden genehmigten evtl. weitergehenden gewünschten Veröffentlichungen eingeholt.

06. 12. 17 : D a s  b e s t e  P h o t o  s e i t  1 8 3 9 .

Foto =Einzige Photographie= Photo seit 179 Jahren.

NO ANALOG NO DIGITAL : EINZIG  s e i t 1 8 3 9.

Photosommer : ©photosommer

  Sonntags 9.00 Uhr: Offenbar schläft noch alles; doch der Photograph fährt auf  A u ß e n t e r m i n e   !

Detmold, Paulinenstr. 80 am Lemgoer Tor: Jede Menge Parkplätze rundum.

   Sollten Sie jedoch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu uns kommen:

V o m  B a h n h o f  a u s  sind es für Sie nur  5  M i n u t e n   F u ß w e g . -

 M i t   d e m   B u s :  D i e  H a l t e s t e l l e  K l i n i k u m

(die seit der Linie 707 Lemgoer Tor heißen müßte, da diese jetzt doppelt vorhanden ist -

am Klinikum und  :  Sie steigen direkt vor unserem Hause aus ! ) -   mit den Linien:

    7 0 4  Jerxen-Orbke - Bahnhof - Sternschanze Hiddesen

      7 0 7  Klinikum Haupteingang - Freiligrathschule - Bahnhof

        7 5 0  Detmold - Lage City - Center

          7 9 0  Detmold - Lemgo über Klüt - Loßbruch - Bentrup

           

                       T e l e f o n   0 5 2 3 1 -  2 9 2 3 2   .

Omnia kam später. Paulinenstr. 80 und 82 fehlen noch auf dem  Grundstück 24 (Baulücke bis 1893 ) .-           
                                                                                                                                                                                                                                                                                                               Volkshaus.      
                                                                                                                                            Ein  wiedererstellter Mühlengraben wäre heutzutage wichtig- 
                                                                                                                                                                                                                             nordöstlich 21 - 22 !

D e r  Z u s t a n d  1 8 8 0  .

Das Werre-Südufer war nicht bebaut, Werrebrücke & Ufermauer des Grundstücks No.24 des Herrn G. Sielemann (Paulinenstr. 78-84) verengen die Talaue. Für künftige Planungen ist zu hoffen, daß der Werre ein natürlich breites Bett zurückgegeben & eine Ufer-Grünzone eingerichtet wird. Der neue Flächen- Nutzungsplan läßt auf Umsetzung hoffen. Interessant die Grundstücksgrenzen= Fa.Willer bis zur Werre; (ehem.Mühlengraben mit großen Bäumen? sollte 2011 wiedererstellt werden = 2. Durchlass für die Werre unter der Thusneldastraße! statt nur eine Überflutungszone für die Werre einzurichten!- Ehem. Sägemühle, dann Kaserne No.III). Thusneldastr. und Freyastr. ist schon vorskizziert.-Volkshaus=rechts der Kreuzung (No.54).- Plan Noneplatz: ca.1844=. Kreuzung Lemgoer Tor= Einmündung “Klüter Weg” rechts oben im Plan. Paulinenstr.= Landeschaussee- die erste westliche Umgehung von Alt-Detmold in Planung; Werre- nach Verlegung rechtwinklig um den “Lustgarten” des Detmolder Schlosses: ein Bogen um den Noneplatz.-

Auf der Fläche rechts neben dem Schriftzug “Werre” in Verlängerung der alten Klüter Str. befindet sich seit 1892 unser Haus. Die Mühle (Fläche ALTE TELEKOM Wotanstr.)= Ende des Mühlendammes lag südwestlich vom Finanzamt. Die Werre fließt jetzt begradigt durch den ehemaligen Noneplatz.

Der alte Städtische Bauhof bestand ab ca. 1920 hinter der Bäckerei Dahlhaus (Einfahrt Kronenplatz !).

“N O N E P L A T Z“ statt Lemgoer Tor-das Recht einer historischen Bezeichnung! ? Die direkte Straße nach Lemgo wurde erst vor 160 Jahren gebaut - bis dahin genutzt nur die Straße ab “Lemgoer Pforte” (Penselin)- Hohlweg Spitzenkamptweete - über Brake. Die Lagesche Str. ist eine alte Heerstrasse und führte früher bis zum Hasselter Platz/ Blomberger Str, um dort rechts in die Lange Strasse einzubiegen.

©photosommer
©photosommer

Oben: Blick Richtung Lemgoer Tor. Oben rechts : Haus mit roten Dach in der Bildmitte= Atelier ! Unten: Bahnhof, Blick Richtung Lemgoer Tor. -  Unten rechts: Lemgoer Tor Blick Richtung Westen  (ehem.Omnia).

©photosommer
©photosommer
©photosommer

1996: Gegenüber ist das Gebäude Paulinenstr.99 hochgezogen; Aufnahme am Tage der Eröffnung des Sanitätshauses- Radio Lippe vor der Tür! Vorn rechts im Bild stehen LKW´s der ehem. Fa. Omnia noch in Reih`und Glied - am Samstagmorgen. Auf dem Kronenplatz rechts ist wenig los (10.00 Uhr). Auffällig die zerschnittene Werretalaue am ehem. Omniaparkplatz (Mitte) und Fa. (dort überbauter Verlauf des Flusses). Vor 120 Jahren befand sich dort eine Sägemühle; 1900 als Kaserne No. III genutzt. Das rechte Viertel wurde durch den Mühlengraben rechts der jetzt im Schacht, wie ein Abwasserkanal verlaufenden Werre geteilt. Man mag sich eine Begrünung durch entsprechend große Bäume vorstellen. Sollten bei Ihnen alte Fotos existieren - wir würden diese  gern hier veröffentlichen.

Vielleicht läßt sich ein fehlender Flächennutzungsplan für das vernachlässigte Gebiet beeinflussen, auch wegen der Hochwasserproblematik (Stand 2004). Wieviel Oberflächen allein in diesem Gebiet versiegelt wurde, zeigt das Foto im Vergleich zum Zustand von vor 125 Jahren (Plan unten). Von Fa. Omnia damals keine Spur- 2002 ist diese erloschen. Wie es nach der Sanierung des Industriegebietes im Jahr 2015 aussehen wird? Die Luft ist 2006 wieder etwas reiner- jetzt läßt sich öfter der Eisvogel bei uns an der Werre beim Fischen zusehen, 20m westl. Werrebrücke Paulinenstr.-HG-Bild: Karte 1912: Blick auf Werrelauf, Paulinenstr. & Parkplatz. 

Feine Striche Bereich N - 2x geplante Paulinenstr.                                             P.78-84 







                 





                              
                                                                                                                                    Weg zur Nonestelle

Nach dem geplanten Abbruch der ehemaligen Sinalco-Kühlhäuser an der Werre wird uns dann vom Balkon aus der Blick freigegeben von der Grotenburg (Hermannsdenkmal) bis Hünenburg (Bielefeld) +OS. Die Hälfte des jetzigen Omnia-Parkplatzes (Bildmitte) nördlich des jetzigen Flusses wird zur Überflutungsfläche und nicht neu bebaut. Die Werre erhält ein breites Bett mit abgeschrägten Uferflächen, neue Grünflächen & Bäume : doch ist leider die Wiederherstellung des Mühlengrabens (Platzmitte!) nicht vorgesehen! (Gebäude rechts: Freyastr.1; Paulinenstr.84 & 82).- Auf der Wiese vor dem Finanzamt entsteht 2015 ein großer Teich- das Gelände rundum heruntergebaggert als Ausgleichsfläche Überflutung. 12/2013 : Der erste Neubau an der Thusneldastraße (nördlichster Teil des ehem. Omnia-Geländes) feierte Richtfest (KITA !) ; dem zweiten Neubau wird gerade das Fundament gelegt. 11/2014 ist auch der dritte Neubau der Mehrfamilienhäuser in Fertigstellung (Fenster& Türen werden gerade installiert).Juni 2015: Die 3 Wohnhaus-Neubauten Thusneldastrasse sind fertiggestellt.

Hermannsdenkmal -          Sinalco-Kühlhäuser-      Ri.Oerlinghausen-           alte Werre-         ehemals Omnia                      Ri. Pinneichen und Lage . 

Der Blick auf die Hünenburg Bielefeld und den Sparrenberg ist verdeckt durch den Spöneturm und Schornstein. - Objektiv : Fischauge 180 Grad Bildwinkel. 








  ©photosommer
Detmold1900Ausschn02

Plan oben (Hintergrundbild!): Detmold Nord im Jahr 1900. Die Werre im Bereich “Noneplatz” ist noch nicht begradigt; die Bahn Richtung Altenbeken zerschneidet Lustgarten und die Bruchwiesen. Lortzingstraße = Hier ist der quadratische Bau der 1938 von den Nazis in der “Kristallnacht” zerstörten jüdischen Synagoge zu erkennen. Die Industriestraße- noch als Orbker Str. bezeichnet.- Verlängerung der Langen Str.=Lemgoer Str.=Lemgoer Pforte. (Der Klüter Weg wurde erst 1973 umgezeichnet in Lemgoer Str.). Fa. Hilker (Omnia) entsteht. Auf dem heutigen Gelände der Weerthschule existiert noch der alte Friedhof No.3! 150m östl. lag der 1. jüdische Friedhof (Spitzenkamptweete/Siegfriedstraße unten). Alt Meiersfelder Str.- neu Spitzenkamptweete. Interessant: Südlich der Christuskirche die Luisenstraße- (jetzt Bielefelder Str.) mit der “Loge”. Betrieb der Detmolder Straßenbahn =LEAG= 1. März 1900 aufgenommen. 1940 wurde erwogen, die Straßenbahn über Kochstr.-Annastr. bis nach Lemgo zu verlängern, doch durch den II.Weltkrieg und die in der Nachkriegszeit wachsende Motorisierung der Bevölkerung (u. a. Motorräder / GOGGO / Lloyd ! ) nach dem Krieg = schwindende Fahrgastzahlen = wurde der Betrieb schrittweise eingestellt (1954).- Das kleine Hoftheater mit 4 Frontsäulen (abgebrannt 1914) im “Rosenthal”. Auf dem jetzigen “Omnia”- Parkplatz= die Kaserne No. 3 in der ehemaligen Sägemühle.

Interessant die wahrscheinliche Landschaft der Stadt Detmold vor 2000 Jahren: Sumpfgebiet, ähnlich einem Regenwald: Zusammenfluß Werre & Knochenbach zwischen den Bergen : “VARUS-WERRE- SCHLACHT”- unsere Site mit Bildern. Von alten Siedlungen im Detmolder Stadtgebiet aus vorkarolinger Zeit bisher keine Spuren ermittelt? Die Heeres-& spätere Poststr. Herford-Lage-Detmold- Horn führt in Hanglage oberhalb der früheren Sümpfe und der Werre nördlich des Detmolder Zentrums: Lagesche Str.! Früher weiter bis zur Blomberger Str. zur Kreuzung Penselin.- Thema Varusschlacht= auf 30 bis 70 km Länge unter anderem durch den späteren Detmolder Talkessel die Werre runter? Viele Experten vermuten diese vom östlichen Teil Detmolds über Heidenoldendorf-Lage, Gnitaheide bei Kilianskirchen/= später Schötmar; Billinghausen, Wistinghauser Schlucht, Tönsberg Oerlinghausen. Weitere Schlacht in karolingischer Zeit: Jahr 783, wichtige Schlacht Karls des Gr. gegen die Sachsen bei Detmold mit deren vernichtender Niederlage (782 Zerstörung der Eresburg in Marsberg!). Der genaue Ort der Sachsenschlacht bei Detmold wurde noch nicht ermittelt. Vielleicht nahe des Knochenbaches zwischen den Externsteinen und Detmold - 

( K n o c h e n :  W e l c h e ,   a u c h R ö m i s c h e ? ) Schlacht gegen die Sachsen bei Detmold. Nach seinem Gelübde ( falls er die Schlacht gewinne !) :

Heiligenkirchen (783 Gründung Karls des Großen) . Im Jahr 784 erfolgte durch ihm auch die Grundsteinlegung der Kilianskirche in Lügde !





©photosommer

Varusjahr: 03. Februar 2009. Im Jahre 2006 noch nicht für möglich gehalten, beginnt heute der Abbruch OMNIA-Gebäude (mitten im Bild, - die Hallen zuerst) in der Größe von drei Fußballfeldern. Schornstein und Spönebunker ragen noch in den Himmel.

Die Hünenburg von Bielefeld ist noch vom Spöne-Bunker verdeckt.


©photosommer
Omnia-w 7 
©photosommer

©photosommer 
©photosommer


©photosommer




©photosommer 



©photosommer




©photosommer
OmniaSprengkreuz1000



©photosommer 


©photosommer

Sprengungs-Serie vom 13.Mai 2009- 19 Uhr- aufgenommen mit unserer Rollei 3003 Motorkamera 24x36- besteht aus 19 Einzelbildern, ausgelöst in 1  1/2 Sekunden.

Nach Bauschuttentfernung und Auffüllung mit Mutterboden wurde inzwischen das Werrebett in Form einer S- Kurve wiederhergestellt. Nach Bepflanzung mit großen Bäumen bis Ende 2011 wird es sicher noch ein paar Jahre dauern zum Zustand siehe unten  :

Das Werrebett windet sich durch das ehemalige Omnia - Industrieareal 
in den Bruchwiesen. Dieser Zustand ist vielleicht im Jahr 2020 erreicht.    ©photosommer


©photosommer
©photosommer

   +    V O L K S H A U S   +

Hier:  Am Lemgoer Tor begann das Leben und Treiben mit dem Volkshaus zur Kaiserzeit, geprägt durch die Gründerzeit nach dem gegen Frankreich gewonnenen Krieg 1870/ 71: Li. Lagesche Str. bis zur alten Lemgoer Pforte (jetzt Lange Str. Bereich der Bahnüberführung); rechts die Paulinenstr. ca. um 1890.

Die Häuserzeile: Bäckerei Dahlhaus bis zur Arminstr. um die Ecke wurde in einem Zug ca. 1930 gebaut. Die kleinen Gebäude im Hinterhof: Der erste “Stadtbauhof” in 2.Reihe westlich der Blockbebauung  der Paulinenstraße, hinter jetzt Handwerksbäckerei Dahlhaus (seit ca.1930)-   

Das Sinalco-Gelände war damals noch ein großer Obstgarten lt. Nachbarin Frau Juckenack + 2014.

Der Farbenhandel Fa. Juckenack zuerst in unserem Hause No. 80- bis 1930, danach wegen hier zu hoher Miete Umzug in den Neubau der Paulinenstr.- Reihe neben Bäckerei Dahlhaus, No.74.- Bild unten links: Statt auf die Bäckerei fällt der Blick auf den alten städtischen Bauhof ! Schöner Balkon No.78.

Slg. Sommer : Volkshaus Detmold :
Slg. Sommer

Oben : 1940 Kreuzung Klüter Str.-Paulinenstr.-Freyastr.- Lagesche Str.- Röntgenstr.: Das Volkshaus war als “Horst-Wessel-Haus” in den 30er Jahren bis 1945 mit politischen Parolen vollplakatiert. 10 Jahre später sah es im Ostblock - dort jedoch sozialistisch, nicht viel anders aus.




©photosommer 







©photosommer

     Seit Anfang der 70er Jahre Leerstand, dauerte es bis Mai 1985 mit dem Abriss. “Todesurteil” für das massive Gebäude im Bauhausstil : Sprengung   9 . +  11 . 05 . 85 .




















©photosommer















©photosommer
Die Wölbung der Erdoberfläche ist auf dieser Aufnahme recht gut zu erkennen.  Ehrlich !  ? 
                              © photosommer
©photosommer
©photosommer
©photosommer
©photosommer




©photosommer
©photosommer
©photosommer

Oben links: Blick auf das Industriegebiet um Omnia.-O.rechts: Balkonblick auf unseren Hermann. Im Vordergrund dampft es im Bahnhof auf Gleis 1 : Besuch der BR 43 im Bahnhof Detmold. -                                                                                        Unten ganz rechts im Bild : Die Paulinenstrasse No. 80 Photosommer.

©photosommer

                   Wirklich selten: Eine ausgewachsene Güterzuglokomotive direkt vor unserer Sparkassen-Hauptstelle Paulinenstr.

 

PHOTOGRAPHIE   =   PHOTOSOMMER.

Nur Bilder vom Film halten bis in alle Ewigkeit.

     W e r   d i g i t a l i s i e r t ,  v e r l i e r t  :

               Photographie geht nur mit Film.

 Ein Photo wird belichtet > > >  nicht gedruckt !

 D e r   b e w u ß t   ! 

v o l l  g e l o g e n e  B e g r i f f   

“  P H O T O   -   D R U C K E R ”   :

ist ja gerade deshalb ! total schizophren :

 

D  E R      D R  U C  K T

 

N U R    P L A S T E   -   B I  L D  E R .

 

P h o t o s = F O T O S  w e r d e n   b e l i c h t e t ,

  n i c h t  g e d r u c k t  .

optiker schrift 47000 bites08

Wer-Weiß-Was- ?Nächste Seite :

  Nach oben !

[E i n z i g e  P h o t o g r a p h i e] [F O T O = P H O T O   s e i t   1 8 3 9] [A t e l i e r - I n f o / A G B] [L a g e p l a n  L e m g o e r Tor] [W e r - W e i ß - W a s  - ?] [A r c h i v   Photosommer] [Fotosommer International] [G ä s t e s e i t e] [Wir photographieren] [L e h r v e r t r a g  1935] [In eigener Sache] [Farblos-SprachlosBilderlos] [Die Digitale "Foto"-Lüge :] [Spaziergang durch die Residenz] [Ausflug vor die Residenz 1] [Ausflug vor die Residenz 2] [Ausflug vor die Residenz 3] [Ausflug vor die Residenz 4] [Ausflug vor die Residenz 5] [Ausflug vor die Residenz 6] [Ausflug vor die Residenz 7] [Ausflug vor die Residenz  8] [Ausflug vor die Residenz 9] [V A R U S - Werreschlacht] [Erinnern Sie sich  ?] [Historie1912-2017] [L a b o r  &  Veredelung  !] [A m r u m] [Dampfeisenbahnen] [Griechenland] [Schloss Senden Internat 63-65] [Schloss Senden feiert] [Schloss Senden ist adelig 1937] [Schloss Senden Rundgänge] [Schloss Senden ab in die Gräfte] [Vor 30 Jahren] [Vor 50 Jahren] [Vor 72 Jahren] [Vor 74 Jahren  : Vesuv] [Vor 80 - 100 Jahren] [Vor 168Jahren] [Vor 169 J.: Fam. Asskamp] [Vor 298 J. : Fam. Hellmann] [Vor 567 J.: Fam. Sommer] [Vor 617J. : Fam. Holthöfer] [Vor 1236 Jahren: Detmold] [Vor 2024 Jahren : Drusus] [Vor 2500 Jahren: Gortyn] [Vor 3500 Jahren: Santorini] [Vor 5000 Jahren=Steinzeit] [Vor 10.000 Jahren: Saale-Eiszeit] [LWL  Designer-UFO] [Anwalt/Telecom/Siemens] [K O N T R A P U N K T E   >>] [Kleinanzeigen] [Auszug Preisliste Portrait]